Seit 2011 gibt es eine Initiative für Solidarische Landwirtschaft (SoLaWi) in Darmstadt mit aktuell ca. 80 Mitgliedern. Anbaupartner ist der Birkenhof in Egelsbach. Einmal in der Woche wird die Ernte in unser Depot geliefert, wo jedes Mitglied seinen Teil abholt. Wieviel Obst und Gemüse ein Mitglied erhält, bestimmt sich zum einen danach, wieviele „Anteile“ der Ernte das Mitglied finanziert, hängt aber auch von weiteren Faktoren (Wetter, Saatgut, Schädlingen etc.) ab – in Jahren mit guter Ernte gibt es mehr, in Jahren mit schlechter Ernte weniger Obst und Gemüse.
Ein „Anteil“ der Gemüseernte kostet in diesem Wirtschaftsjahr (2017) 864€, ein „Anteil“ der Obsternte 165€ (dazu kommen 30€ Verwaltungskosten). Monatlich trifft sich der Koordinations-Kreis der Mitglieder, um Organisatorisches zu klären und das Projekt voranzutreiben. Einmal im Jahr tagt die Jahresversammlung aller Mitglieder als Entscheidungsforum.

Filmbeirag zur Solawi Darmstadt

Anteile und Beitrag

Jedes Mitglied entscheidet sich, wie viele Anteile Gemüse und Obst es in dem anstehenden Wirtschaftsjahr bekommen möchte. Es können 1, 1 ½, 2, 2 ½ oder 3 Anteile gewählt werden.

Die Mitglieder entrichten dann entsprechend ihrer Anteile einen Jahresbeitrag. Diese Jahresbeiträge summieren sich zu einem Budget, mit der Anbau eines Wirtschaftsjahres geplant und angegangen wird. Dabei wird auch ein gewisses Kontingent an Nachzüglern, also an Leuten, die erst nach dem Beginn des Wirtschaftsjahres hinzukommen, einkalkuliert.

Neben dem Gemüse und Obst-Anteilen können vom Birkenhof auch Hühnereier bezogen werden, was aber eher neben dem Solawi-Konzept herläuft als ein Teil dessen zu sein.

Wann gibt es was?

In unserer Erntezeit-Tabelle kann man auf einen Blick sehen, wann in etwa die üblichen Erntetermine für die einzelnen Produkte sind. Die Tabelle trifft aber keine Aussage darüber ob die Produkte zum angegeben Zeitpunkt auch tatsächlich zur Verfügung stehen. Dies ist im Einzelfall von der Witterung sowie von Schädlings-/ Krankheitsdruck abhängig, und kann starken Schwankungen unterworfen sein.

Aktive Beteiligung der Hofgruppe

Das Projekt Solidarische Landwirtschaft Darmstadt lebt von der aktiven Mitarbeit aller Beteiligten. Es ist deswegen sehr wichtig, dass sich jedes Mitglied an irgendeiner Stelle des Projektes (Organisation, Planung, Verteilung, Abrechnung, Hof-Projekttage etc.)aktiv einbringt. Darüber hinaus gibt es im Jahresverlauf 2-3 gemeinsame Aktionen auf dem Birkenhof (z.B: Apfel- und Kartoffelernte, Sommerfest) zu denen alle Mitglieder, Freunde und Interessierte herzlich eingeladen sind.

Solidarische Landwirtschaft Darmstadt