Was ist Solidarische Landwirtschaft?

In der solidarischen Landwirtschaft tragen mehrere Privat-Haushalte die Kosten eines landwirtschaftlichen Betriebs, wofür sie im Gegenzug dessen Ernteertrag erhalten. Durch den persönlichen Bezug zueinander erfahren sowohl die Erzeuger als auch die Konsumenten die vielfältigen Vorteile einer nicht-industriellen, marktunabhängigen Landwirtschaft.

Anteile und Beitrag

Jedes Mitglied entscheidet sich, wie viele Anteile Gemüse und Obst es in dem anstehenden Wirtschaftsjahr bekommen möchte. Es können 1, 1 ½, 2, 2 ½ oder 3 Anteile gewählt werden.

Die Mitglieder entrichten dann entsprechend ihrer Anteile einen Jahresbeitrag. Diese Jahresbeiträge summieren sich zu einem Budget, mit der Anbau eines Wirtschaftsjahres geplant und angegangen wird. Dabei wird auch ein gewisses Kontingent an Nachzüglern, also an Leuten, die erst nach dem Beginn des Wirtschaftsjahres hinzukommen, einkalkuliert.

Neben dem Gemüse und Obst-Anteilen können vom Birkenhof auch Hühnereier bezogen werden, was aber eher neben dem Solawi-Konzept herläuft als ein Teil dessen zu sein.

Lagerung/Verteilung

Der Birkenhof liefert die Ernteprodukte einmal pro Woche ins zentrale Depot beim HofArt-Theater Darmstadt. Die Teilnehmer der Hofgruppe „Birkenhof“ holen sich ihren Anteil dann dort ab. Dauerprodukte werden soweit möglich auf dem Birkenhof bis zur Lieferung ins Depot gelagert. Die Kosten des Depots finanziert die Gemeinschaft über Ihren Verwaltungsetat.

Abholzeiten

  • Di ca. 17:15:   Lieferung der Ernteprodukte in das Darmstädter Depot
  • Di 17:15 – Mi 18:00:   Abholung der Anteile durch die Mitglieder
  • Mi 18:00 – Do 08:00:   Übrig gebliebene Produkte stehen für alle Mitglieder zu privaten Zwecken zur Verfügung
  • Do 08:00:   Reste werden an gemeinnützige Organisationen verteilt

Aktive Beteiligung der Hofgruppe

Das Projekt Solidarische Landwirtschaft Darmstadt lebt von der aktiven Mitarbeit aller Beteiligten. Es ist deswegen sehr wichtig, dass sich jedes Mitglied an irgendeiner Stelle des Projektes (Organisation, Planung, Verteilung, Abrechnung, Hof-Projekttage etc.)aktiv einbringt. Darüber hinaus gibt es im Jahresverlauf 2-3 gemeinsame Aktionen auf dem Birkenhof (z.B: Apfel- und Kartoffelernte, Sommerfest) zu denen alle Mitglieder, Freunde und Interessierte herzlich eingeladen sind.

Wann gibt es was?

In unserer Erntezeit-Tabelle kann man auf einen Blick sehen, wann in etwa die üblichen Erntetermine für die einzelnen Produkte sind. Die Tabelle trifft aber keine Aussage darüber ob die Produkte zum angegeben Zeitpunkt auch tatsächlich zur Verfügung stehen. Dies ist im Einzelfall von der Witterung sowie von Schädlings-/ Krankheitsdruck abhängig, und kann starken Schwankungen unterworfen sein.