Was ist solidarische Landwirtschaft?

Was ist solidarische Landwirtschaft?

Solidarische Landwirtschaft ist eine Kooperation von privaten Haushalten mit landwirtschaftlichen Betrieben der Region. Haushalte und Landwirte besprechen, welche Lebensmittel die Landwirte für die Haushalte erzeugen und wie sie erzeugt werden. Die Haushalte tragen die Kosten und teilen sich die von den Landwirten erzeugten Lebensmittel. Das hat für beide Seiten Vorteile: die Mitglieder können den Anbau, die Sorten und die Mengen beeinflussen und haben so einen unmittelbaren Bezug zu dem, was auf ihrem Teller landet. Die Landwirte haben durch die festen Beiträge der Mitglieder Planungssicherheit und tragen das Ernteausfallrisiko nicht allein. Ziel ist es, vor Ort eine verantwortungsvolle und vielfältige Landwirtschaft zu erhalten, die frische, saisonale Nahrungsmittel hervorbringt, lange Transportwege und überflüssige Verpackungen vermeidet und die Natur- und Kulturlandschaft pflegt.

Solidarische Landwirtschaft Darmstadt

Solidarische Landwirtschaft Darmstadt

Seit 2011 gibt es eine Initiative für Solidarische Landwirtschaft (SoLaWi) in Darmstadt mit aktuell ca. 80 Mitgliedern. Anbaupartner ist der Birkenhof in Egelsbach. Einmal in der Woche wird die Ernte in unser Depot geliefert, wo jedes Mitglied seinen Teil abholt. Wieviel Obst und Gemüse ein Mitglied erhält, bestimmt sich zum einen danach, wieviele „Anteile“ der Ernte das Mitglied finanziert, hängt aber auch von weiteren Faktoren (Wetter, Saatgut, Schädlingen etc.) ab – in Jahren mit guter Ernte gibt es mehr, in Jahren mit schlechter Ernte weniger Obst und Gemüse. Ein „Anteil“ der Gemüseernte kostet in diesem Wirtschaftsjahr (2017) 864€, ein „Anteil“ der Obsternte 165€ (dazu kommen 30€ Verwaltungskosten). Monatlich trifft sich der Koordinations-Kreis der Mitglieder, um Organisatorisches zu klären und das Projekt voranzutreiben. Einmal im Jahr tagt die Jahresversammlung aller Mitglieder als Entscheidungsforum.

Unser Anbaupartner

Unser Anbaupartner

Unser Anbaupartner ist der Birkenhof in Egelsbach, ein landwirtschaftlicher Familienbetrieb, der von Ingrid und Arno Eckert bewirtschaftet wird. Auf rund 80ha werden Getreide, Gemüse und Obst nach ökologischen Gesichtspunkten angebaut. Der Birkenhof ist seit 01.10.2016 ein Biobetrieb. Den Bauernhof zum Erleben gibt es in den zahlreichen Angeboten des LernOrts Birkenhof. Kindergeburtstage, Schul- und Kindergartenprogramme sowie Firmenfeiern laden zum Mithelfen, Erleben und Lernen ein. Auch die Mitglieder der Solidarischen Landwirtschaft treffen sich mehrmals im Jahr auf dem Birkenhof und feiern das Erdbeerfest oder helfen bei der Kartoffel- und Apfelernte. Das ist eine gute Gelegenheit, den Birkenhof und seine Landwirtschaft besser kennen zu lernen.

Unser Depot

Unser Darmstädter Depot liegt zentral beim Hoffart Theater in der Lauteschlägerstraße. Ein zweites Depot befindet sich direkt am Birkenhof. Mittelfristig ist auch ein Depot in der Lincoln-Siedlung geplant. Dienstags um ca. 17.15 Uhr werden Obst und Gemüse ins Depot gebracht. Die Lebensmittel können bis Mittwoch um 18.00 Uhr abgeholt werden. Was nach der Abholzeit übrig ist, steht zur Mitnahme für jeden zur Verfügung. Immer noch verbleibende Reste gehen zur Zeit donnerstags um 8.00 Uhr an die BAFF-Frauen-Kooperation. Wenn man eine Obst- oder Gemüsesorte nicht möchte, kann man sie über eine Geschenkekiste an andere Mitglieder weitergeben und natürlich auch verschenktes Gemüse mitnehmen.